Wie die Zeit läuft ....

In Zeiten von Corona weiss man nie, was einem erwartet. So starteten wir in dieses Jahr ohne zu wissen, ob wir genügend Arbeit haben oder nicht. Das Jahr war noch sehr jung, als es in der Umgebung einen Scheunenbrand gab, welchen wir abbrechen durften. Auch im Februar räumten wir gleich nochmals einen Scheunenbrand und danach konnten wir einen Scheunenanbau rückbauen. Neben den Abbrüchen waren wir auch mit unseren LKW`s täglich unterwegs, fuhren Mist, Humus, Bausperrgut und jegliche andere Materialien vom Lade- zum Abladeort. Auch die beiden Kranwagen waren täglich unterwegs, hatten in der Umgebung jegliche Kranarbeiten zu erledigen, sei es für Privat- wie auch für Firmenkunden. Somit dürfen wir dank vielen treuen Kunden nun auf ein erfolgreiches 1. Quartal zurückblicken. Zum bestehenden Kundenstamm durften wir auch neue Kunden dazu gewinnen. Dadurch lernten wir wieder zahlreiche neue Menschen kennen. Darüber freuen wir uns sehr und setzten alles daran, auch in Zukunft voll Gas zu geben und unsere Kunden den Service zu geben, den sie sich wünschen.

Nun sind wir im 2. Quartal und durften im April schon den nächsten Abbruch für uns gewinnen. 


Diesmal war es keine Brandstelle, sondern das Abbrechen eines Schlammturmes. Zuerst musste der ganze Schlamm mit einem Bagger entfernt und wegtransportiert werden, erst dann wurde die Stahl- und Betonkonstruktion des Turmes in Rekordzeit abgebrochen. Nach diesem Abbruch folgten noch sehr viele kleinere und grössere Aufträge, welche uns jeden Tag vorwärtsbrachten.

Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, welche uns in dieser spannenden und intensiven Zeit motiviert und tatkräftig zur Seite standen.